ARGE Medizinmeteorologie und Umwelt

Ein Merkmal der Heilbäder und Kurorte ist deren klimatische Lage. Im Hinblick auf zwei unterschiedliche Kurziele, weswegen ein Hausarzt seinen Patienten eine wohnortferne Medizi nsche Kur empfiehlt:

  • Schonklima eines Kurorts bei nur geringer Belastbarkeit, z. B. nach  überstandenen Erkrankungen
  • Reizklima für hinreichend belastungsfähige Patienten zur Reiz-Reaktionstherapie in einem Klima, das sich deutlich vom heimatlichen Klima unterscheidet.

Im Schonklima sollen die Faktoren, die im Reizklima als Eustressoren therapeutisch kurärztlich verordnet werden sollen, weniger häufig zu erwarten sein als in Kurorten, für die ein Reizklima festgestellt wurde. Um welche Klima-Faktoren es dabei geht, welche kurörtlichen Richtwerte dafür schon festgesetzt wurden und welche Verfahren es gibt, um kurörtliches Klima zu parametrisieren und damit vergleichbar zu machen, ist derzeit ein aktuelles Thema der Arbeitsgemeinschaft.
Zur „heilen Umwelt“ von Kurorten gehören insbesondere die kurörtlichen Strukur-Faktoren wie  „reine Luft“, „erholsame Ruhe“ oder „olfaktorische Reize“. Auch hier geht es um die Parametrisierung von Faktoren, die die Unterschiede zu großstädtischen Heimatorten der Kurgäste kennzeichnen.

Ihr Ansprechpartner

Prof. Dr. med. habil. Dr. rer. physiol. Dipl.-Phys. Jürgen Kleinschmidt

0171-77 45 937
E-Mail schreiben

Werktags erreichbar von 9-18 Uhr.

Mitglied werden


Jetzt Mitglied werden und bei unseren Arbeitsgemeinschaften mitwirken!

Zur Anmeldung